Schulungen

 

 

 

 

>> Kinder und Jugendliche

 

 

 
 
Viele Berufsgruppen kommen mit Menschen mit Demenz in Berührung und sie merken, dass der Mensch, der ihnen gegenüber steht, Hilfe benötigt.
 
Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmern durch Informationen und Aufklärung mehr Sicherheit im Umgang mit desorientierten Menschen zu vermitteln und das Verständnis und Engagement für die Betroffenen zu fördern.
 
Falls wir Ihre persönlichen Interessen bei den Schulungen nicht aufgegriffen haben, kontaktieren Sie uns!
Wir schneidern Ihnen ein individuell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Schulungsprogramm.

Kinder und Jugendliche

Wir bieten Ihren Schülerinnen und Schülern in abwechslungsreichen Einheiten die Möglichkeit, die Krankheit zu verstehen, sich in besondere Lebenssituationen der Erkrankten und ihrer Angehörigen einzufühlen und Informationen zum Thema „Umgang“ und „Kommunikation“ zu lernen.
 
Die Einheiten werden altersgerecht gestaltet und können individuell an den Kenntnisstand der Klasse angepasst werden.
Stimme einer Lehrerin Stimmen der Schüler
"Ich besuche mit vielen Klassen den Projekttag Demenz und die Rückmeldung ist immer positiv. Mir ist es ein Anliegen, den Jugendlichen dieses gesellschaftlich und persönlich schwierige Thema näher zu bringen und ihnen die Angst und die Unbeholfenheit zu nehmen.
Die abwechslungsreichen Methoden ermöglichen es den Schülerinnen und Schülern, sich einerseits mit Spaß und Leichtigkeit dem Thema anzunähern, gleichzeitig werden die Fragen und die Betroffenheit ernst genommen und aufgegriffen. Sehr empfehlenswert!"
(Uta Nicolai, Stetten-Institut)
"Der Projekttag „Demenz“ hat mir sehr gut gefallen, u.a. weil wir so viel ausprobieren durften. Man hat viel darüber gelernt, wie es ist, alt zu sein, Alzheimer zu haben oder mit einem Demenzkranken zusammen zu leben. Es war wirklich sehr interessant." 
(Lisa, 6. Klasse)
 
"Ich empfehle den Projekttag Demenz, weil:
  • er großen Spaß macht,
  • man viele Erfahrungen sammeln kann,
  • man mehr über Demenz, Alzheimer und ältere Leute erfährt."

(Rose, 9. Klasse)

 
"Den Besuch beim KompetenzNetz Demenz fand ich sehr interessant. Durch die gute Gestaltung des Ablaufs hat man verschiedene Bereiche kennenlernen können: Von der Definition von „Demenz’ bis hin zum alltäglichen Leben der von Demenz betroffenen Menschen. Es war ein sehr gelungener und aufschlussreicher Tag." 
(Lena, 9. Klasse)

>> Flyer: Projekttag Demenz in Schulen

 
 

Zertifikatskurs

Das KompetenzNetz Demenz bietet in Kooperation mit „Change in“ seit Oktober 2010 einen kostenlosen Zertifikatskurs an, der junge Menschen optimal auf ihre neue Aufgabe in Altenhilfeeinrichtungen vorbereitet.
In 2 x 3 Stunden bekommen die Jugendlichen einen Einblick in den Bereich „Altenhilfe“; sie lernen etwas zum Krankheitsbild „Demenz“ und den Umgang mit älteren Menschen. Im praktischen Teil erproben sie den Umgang mit dem Rollstuhl, dürfen sich gegenseitig Essen eingeben usw..
Mit Abschluss des Kurses erhalten alle Teilnehmer eine von Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl unterschriebene Teilnahmebestätigung. Dieses Zertifikat ergänzt die Bewerbungen für eine Ausbildung mit einer Aussage über das soziales Engagement.
 

Behörden und Unternehmen

Polizeilicher Umgang mit dem Thema „Demenz“
Zum polizeilichen Alltag gehören seit jeher die „verwirrten, älteren Leute“, die orientierungslos herumlaufen, als vermisst gemeldet werden oder als notorische Anzeigeerstatter irrealer Sachverhalte die Kollegen auf den Polizeidienststellen „nerven“. Die Polizei hatte schon damit zu tun, bevor das Krankheitsbild „Demenz“ als zunehmendes Problem einer immer älter werdenden Bevölkerung in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rückte.
 
Im Jahr 2006 begann die Augsburger-Alzheimer-Kampagne, bei der auch die Augsburger Polizeiinspektionen im Rahmen von Dienstunterrichten über das Krankheitsbild „Alzheimer / Demenz“ informiert wurden.
Seit 2007 ist dieses Thema fester Bestandteil in der Ausbildung bei der Bereitschaftspolizei Königsbrunn. Jedes Ausbildungsseminar führt vor dem dreimonatigen Praktikum einen Projekttag „Demenz“ durch.
Der Inhalt dieser Schulung wird im Zusammenarbeit mit Ronny Schneider, i.R. 1. Hauptkommissar erstellt.
 
Die Zusammenarbeit mit der Stadtsparkasse Augsburg hat sich in den letzten Jahren über Schulungen für die Mitarbeiter zum Thema Demenz erweitert und wir arbeiten sehr eng zusammen. Für jeden Marktbereich gibt es einen Demenzbeauftagten. Menschen mit Demenz sind bei der SSKA sehr gut aufgehoben.